Milow

Geschichten und Geschichte
Milow
9,75 € * 15,00 € * (35% gespart)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Format

Auswahl zurücksetzen
  • ISBN: 978-3-86863-078-7
  • 202 Seiten
  • 1. Auflage
  • Das gesamte Buch ist mit mehr als 220 farbigen Fotos/Abbildungen versehen.
  • Format: 29,7 x 29,7 cm
  • 2011
Vorwort Fritz Gampe, Milow im August 2011 Um den 690. Geburtstag unseres Dorfes Milow in der... mehr

Vorwort Fritz Gampe, Milow im August 2011 Um den 690. Geburtstag unseres Dorfes Milow in der Uckermark gebührend zu feiern, hat sich die Dorfgemeinschaft entschlossen, das „Milower Mosaik“ von 1995 fortzuschreiben und den „Milower Geschichten und Geschichte“ von 2011 ein eigenständiges, modernes Gepräge zu geben. Es sollen persönliche Geschichten erzählt werden, eingebunden in den Lauf der Geschichte – um die Zukunft besser mitgestalten zu können im grossen Räderwerk der Uckermark, des Bundeslandes Brandenburg, der Bundesrepublik Deutschland, Europas und darüber hinaus. Seit dem „Beitritt der Neuen Bundesländer zum Geltungsbereich des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland“ haben sich die Verhältnisse – auch in Bezug auf 1995 – weiterentwickelt, und wir Milower mit ihnen. Mit Stolz hat die Dorfgemeinschaft am 25. September 2009 die „Grundsteinlegung eines Gedenksteins“ gefeiert, der an die erste, geschichtlich nachgewiesene Erwähnung von „mylow“ aus dem Jahre 1321 erinnert. Seither gab es viele Umbrüche, die für dieses Büchlein die wichtigsten sind: die Jahre 1932–1934, dann 1945–1949, danach 1989–1992. Jetzt steht wieder ein Umbruch bevor, der uns direkt betreffen wird – die Energiefrage. Geschichte ohne den Einzelnen ist blutleer und Geschichten werden am besten von den Mitgliedern einer Dorfgemeinschaft erzählt, die weiter zusammenwächst. Alteingesessene, die Milower Neubürger zu allen Zeiten, sie alle bringen ihre Geschichte und Geschichten mit und erzählen sie. Aber auch Fortgezogene kommen zu Wort, erschliessen ergänzende Erfahrungen und Welten in denen ehemalige Milower jetzt zu Hause sind, und arbeiten. Dies bindet zusammen, das Zuhören formt, etwas Neues wird daraus. Etwas, auf das wir Milower dringend angewiesen sind um den Herausforderungen der Zeiten im neuen Jahrhundert mitgestaltend gegenüber zu stehen. Die Entwicklung von Milow seit der Wende zeigt, dass es hoffnungsvolle Ansätze gibt, die Arbeits- und Wohnwelt in Milow voranzubringen und ein attraktives Dorf in der Gemeinde Uckerland, im Landkreis Uckermark zu bleiben. Wir haben dieses Büchlein mit viel Ehrgeiz an die neuen publizistischen Notwendigkeiten und technischen Möglichkeiten angepasst und neben dem Text versucht viele aussagekräftige Bilder zu zeigen, so dass beides, ein reges Lese- und Sehvergnügen entstehen kann. Wir sind sicher, dass wir als Milower eine Fortsetzung der „Geschichte und Geschichten“ sehen werden – dann einmal! Und weil wir Optimisten sind, haben wir einen „Versuch über die Zukunft von Milow“ mit aufgenommen, eine erwünschte Zukunft, eine aber auch fremdbestimmte, schliesslich leben wir nicht im luftleeren Raum. Unser Dorf muss „trotz alledem“ lebens- und liebenswert bleiben, es muss Identität stiften können. Ein Versuch, der für unsere Kinder- und Enkelgeneration gedacht ist! Die Jugend hat im Übrigen mitgeschrieben an ihrem Buch! In diesem Büchlein konnte nicht alles erzählt werden, was die Dorfgemeinschaft zu sagen hatte. Deshalb steht der gesamte Fundus des Originalmaterials in der Heimatstube zur Verfügung. Danken will ich an dieser Stelle all jenen die direkt und indirekt beigetragen haben, mit eigenen Geschichten, den Interviews, mit Hinweisen und Kommentaren, mit den vielen persönlichen Fotos die hier verwendet werden durften. Erwin Schulz hat mir viel Unterstützung zukommen lassen und alle meine Rück- und Hintergrundfragen geduldig beantwortet, Herr Friedrich-Wilhelm von Stülpnagel gewährte durch seine Familienchronik tiefe Einblicke in das Leben damals. Dem Schibri-Verlag danke ich für die meisterliche Geduld mit mir. Wir bedanken uns recht herzlich bei den nachfolgend aufgeführten Sponsoren: Agrargenossenschaft Wilsickow/Milow, Geschäftsführer H. Wernicke • Angelika und Fritz Gampe • Autohaus Pasewalk (Opel), Geschäftsführer Herr Nordhaus • Bauern-Käserei Wolters GmbH, Geschäftsführer Herr P. Wolters • Brunnen Apotheke, Inhaberin Frau Splettstößer • Elektro-Firma Erdmann, Inhaber Herr C. Erdmann • Elektrohaus Schmidt, Strasburg, Inhaber Herr S. Schmidt • ENERTRAG AG • Heizungsfirma L. Krause, Inhaber L. Krause • Intersport-Carree, Rostock, Inhaber Herr J. Kaczorak • Lothar Buddenbohm, Milow • Nagels Grünmarkt, Inhaber Herr P. Nagel • Provinzial-Versicherung Strasburg, Herr T. Wasserstrahl • Sparkasse UER, Geschäftsstelle Strasburg • Tandem mbH, Bremen, Geschäftsführer Herr Heck • VR-Bank UM, Geschäftsstelle Strasburg • Zahnärztin Frau B. Maslok

Zuletzt angesehen