Ein Leben mit Sprache

Ein Leben mit Sprache


EUR 8,40
inkl. Mwst
auf Lager

1998
248 Seiten

ISBN 3-928878-61-1

Eine literarisch-biografische Reise durch das Werk von Erna Taege-Röhnisch, ein einzigartiger literarischer Blumenstrauß aus dem reichen schriftstellerischen Werk der Freudenthal- und Fritz-Reuter-Preisträgerin wird in diesem Buch "Ein Leben mit Sprache" von ihr vorgestellt.

Die intensive Reflektion von Zeitproblemen und die poetische Ausformung des Gehaltes ziehen sich durch die Schaffensperioden wie ein roter Faden und machen die Texte an sich und in ihrer Gesamtheit unverwechselbar.




Über den Autor!

Erna Taege-Röhnisch wurde 1909 am 12. Januar in Bebersee (Schorfheide) geboren, Vater Waldarbeiter; 1926–1928 Büroarbeit beim Post- und Amtsvorsteher in Groß Dölln; 1928–1938 in dieser Zeit entstehen viele plattdeutsche Gedichte und Geschichten; 1938 Büroarbeit in Berlin; 1937 Rückkehr nach Bebersee; 1938 Brandenburgischer Literaturpreis für "De Handorgel" und "Weg in die Stille"; 1939–1948 Bürodienst im Forstamt Schorfheide; 1948–1948 Neulehrein in Bebersee und Groß Dölln; 1948 Berufsausweis als Schriftstellerin; 1951 Brandenburgisch-berlinerischen Mundartwörterbuch der Wissenschaften; 1988–1970 angestellt als Mitarbeiterin im Volksmuseum Templin; 1984 Freudenthal-Preis für niederdeutsche Dichtung; 1992 Fritz Reuter-Preis; 1993 Ehrenbürgerin der Stadt Templin