Das blaue Licht

Das blaue Licht

Sagen und Geschichten aus dem Raum Strasburg-Woldegk


EUR 7,40
inkl. Mwst
auf Lager

2. Auflage
2001
144 Seiten

ISBN 3-928878-82-4

"Das blaue Licht der unterirdischen Kirche" heißt eine Sage aus der Zeit, als Jagow noch Städtchen und Vogtei war. Unsere Dörfer und Städte sind zumeist älter als ihre erste schriftliche Erwähnung, deren Original oftmals schon verschollen ist. Geheimnisumwittert begegnet uns daher so manche Sage, über deren Entstehung wir heute kaum zu deuten vermögen. Unsere kleine Auswahl schöpft aus dem Sagenschatz und Geschichtenfundus unserer näheren Heimat und will die Freude am Sagen- und Geschichtenerzählen wachhalten.




Über den Autor!

Erwin Schulz; geb. 1936 in Hamburg; 11 Jahre Kindheit auf der HI Wustrow (heute immer noch gesperrt); 1949 noch vor der Gründung der DDR zwangsweise Familie umgesiedelt in den Raum Strasburg; Abitur an der Friedrich-Engels Oberschule Neubrandenburg (1954); Studium an der Humboldt-Universität Berlin; seit 1957 Fachlehrer für Geschichte, Zusatzstudium Deutsch folgte; seit 1961 Lehrer in Lübbenow, hier dann 25 Jahre Leiter der 10 klassigen Oberschule; zur Wende Austritt aus der SED; mit 55 Jahren Altersübergangsregelung genutzt; endlich Zeit für Hobbys • Hauptinteressen: Regionalgeschichte; urkundliche Ersterwähnungen uckermärkischer Orte; Fotografie; mehrere Presseveröffentlichnungen zur Chronik einzelner Orte (Woldegk, Wesenberg); Milower Mosaik; Festschriften: Werbelow, Bandelow, Lübbenow; dann folgend Chronik Strasburgs, Sagensammlung „Das blaue Licht“, der Ortsnamendetektiv; „Die rote Feuerkugel“