Emotioneller Stress durch Überforderung und Unterforderung

, ,

Emotioneller Stress durch Überforderung und Unterforderung


EUR 25,80
inkl. Mwst
auf Lager

2001
576 Seiten

ISBN 3-933978-47-5

Der Begriff Stress assoziiert gewöhnlich Überforderungen. Weit weniger bekannt ist die stressende Wirkung durch Unterforderungen, z.B. durch Monotonie, Einsamkeit, Reizmangel, Informationsdefizit, Bewegungsarmut und Mikrogravitation ("Schwerelosigkeit").

In diesem Band werden von international hochkarätigen Wissenschaftlern, von praktischen Ärzten und Psychologen sowie von Nachwuchswissenschaftlern neueste Forschungsergebnisse, zum Teil in Form von Übersichten, zum Thema "Emotioneller Stress durch Überforderung und Unterforderung" vorgestellt.




Über die Autoren

Prof. em. Prof. Dr. med. Karl Hecht: geb. 1924, 1950–1955 Medizinstudium, 1957 Promotion Dr. med., 1970 Habilitation, 1971 Berufung Professor an der Akademie der Wissenschaften der DDR, 1977 Berufung Professor an der Humboldt Universität (Charité) Institut für experimentelle und klinische Pathophysiologie (Forschungen u.a. im Bereich der Neurophysiologie, Chronobiologie und -medizin, Emotioneller Stress und Gesundheit, Schlafstörungen, Raumfahrtmedizin und -biologie. Leitende Funktionen in zahlreichen wissenschaftlich-medizinischen Strukturen), Arzt, Wissenschaftler, Hochschullehrer (173 Doktoranden zur Promotion geführt), über 700 wissenschaftliche Originalarbeiten in nationalen und internationalen Zeitschriften und Sammelbänden, 41 wissenschaftliche Fach- und Sachbücher, über 800 wissenschaftliche Publikationen, 28 Patente

Dr. sc. med. Hans-Peter Scherf, geboren 1940 in Berlin. Auszeichnungen: 1991 Arnold-Rikli-Preis für "Anwendungsorientierte Forschungen über biopositive systematische Effekte des menschlichen Organismus durch einmalige und wiederholte Ganzkörper-Phototherapie unter besonderer Berücksichtigung spektraler Gesichtspunkte" und 1992 Werner-Braun-Preis der Vinzenz von Paul-Stiftung, Basel (mit Prof. H. Meffert) für "Lokale Infrarot-A-Hyperthermie in der allgmeinmedizinischen Praxis. Wissenschaftliche Arbeitsschwerpunkte/Publikationen: 1981–1991 Wirkung ultravioletter Strahlung sowie Infrarot-A-Hyperthermie auf den menschlichen Organismus und die Entwicklung daraus abgeleiteter Strahlung auf den menschlichen Organismus und die daraus abgeleiteten therapeutischen Methoden; 1992–1993 Organisation und Dokumentation der Allergiesprechstunde mittels Arzt-Computer-Software "SISYMED" (Betriebssystem "UNIX") und 1994–2001 In vivo- und vitro-Untersuchungen bei Nahrungsmittelunverträglichkeit, Kontakt- und Arzneimittelallergie sowie Pollenallergie unter besonderer Berücksichtigung der Immun-Impfung mit Allergoid-Präparaten (Immunmonitoring).

Dr. med. Ovidiu König ist 1972 in Leisnig (Sachsen) geboren. Seine Auszeichnungen: Sonderpreis des Präsidiums der Urania für eine experimentelle Arbeit zum Einfluss von Lärm auf die Herzfrequenz; Sonderpreis im Wettbewerb "Jugend forscht" mit Praktikum am Medizinischen Institut des Kernforschungszentrums Jülich und Stipendium der "Studienstiftung des deutschen Volkes". Forschungsschwerpunkte/Publikationen: Lärmforschung, Psychoakustik, Hörphysiologie, Hörpathophysiologie, Innenohrtherapie, Tinnitus, Tumortherapie, Nasenkorrekturplastik, Stress.


Weitere Bücher von Karl Hecht