Ganzheitlichkeit im Pflege- und Gesundheitsbereich

,

Ganzheitlichkeit im Pflege- und Gesundheitsbereich

Anspruch - Mythos - Umsetzung


EUR 16,80
inkl. Mwst
auf Lager

2006
250 Seiten

ISBN 3-933978-86-6

Band 3 aus der Reihe Berliner Beiträge zu Bildung, Gesundheit und Sozialer Arbeit

Über Ganzheitlichkeit ist - insbesondere im Gesundheitsbereich - schon sehr viel gesprochen und geschrieben worden. Warum erschein dennoch ein weiteres Buch über die Ganzheitlichkeit im Pflege- und Gesundheitsbereich? Weil Ganzheitlichkeit nach wie vor gefordert wird und gleichzeitig jede bzw. jeder meint, genau zu wissen, was mit diesem schillernden Begriff und den Forderungen danach gemeint ist. Und weil - trotz jahrzehnte- bis jahrhundertelanger Diskussion um Ganzheitlichkeit in den verschiedensten wissenschaftlichen DIsziplinen - die Verunsicherung bei diesem Thema groß ist.


Diese Unsicherheiten zeigen sich im vorliegenden Buch bereits an den uneinheitlichen Begrifflichkeiten. Die Autorinnen und Autoren schreiben von Ganzheitlichkeit, ganzheitlich orientiert, umfassend, würdevoll. Der Sammelband bzw. die einzelnen Artikel können denn auch als Spurensuche verstanden werden. Unter ganz unterschiedlichen Gesichtspunkten wird die grundsätzliche Frage gestellt, was eigentlich mit der viel beschworenen Ganzheitlichkeit gemeint ist. Gefragt wird auch: Ist Ganzheitlichkeit ein zwar erstrebenswertes, aber unrealistisches Ideal? Ist es ein Mythos oder gibt es bestimmte Methoden, die den Anspruch auf Ganzheitlichkeit realisieren können und zumindest für bestimmte Zielgruppen Sinn machen? Dennoch verharren die Artikel nicht in Ratlosigkeit, vielmehr werden kritisch-konstruktive, weiterführende Fragen aufgeworfen, Antworten gegeben und konkrete Wege aufgezeichnet, wie sich einer ganzheitlichen Versorgung von kranken Menschen im Pflege- und Gesundheitsbereich - in Zeiten hoher Qualitätsansprüche und umfassender Maßnahmen der Kostenreduzierung - genähert werden kann.




Über die Autoren

Prof. Dr. Gudrun Piechotta; Professur für Pflegewissenschaft an der Alice-Salomon-Fachhochschule Berlin, Soziologin, M. A., Systemische Beraterin, Krankenschwester.

Dipl.-Soziologe/Dipl. Gesundheitswissenschaftler Norbert van Kampen, seit 1997 Mitarbeiter am Epilepsie Zentrum Berlin Brandenburg im Verbund der v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel und Lehrbeauftragter an der Alice-Salomon Fachhochschule Berlin Studiengang Pflege/Pflegemanagement. Arbeitsschwerpunkte: Krankheitsbewältigung; psychosoziale Versorgung und berufliche Rehabilitation.


Weitere Bücher von Gudrun Piechotta