Die rote Feuerkugel

Die rote Feuerkugel

Sagen aus der Uckermark


EUR 9,90
inkl. Mwst
auf Lager

2009
158 Seiten

ISBN 978-3-86863-021-3


2 farbige Fotos, 6 schwarz-weiß Fotos, 1 Karte, 15 Abbildungen

Format: 15 x 15 cm

Heimatbezogene Sagen mit ihrem eigenen Reiz, geschöpft und ausgewählt aus dem reichen Überlieferungsschatz einer Zeit, die Jahrhunderte zurückliegt, werden noch heute gern gelesen oder vorgetragen, gerade im lichtärmeren Jahreslauf.
Dem Zauber der hier vorgestellten Sagen und Geschichten aus der großräumigen Uckermark kann sich wohl kaum einer entziehen.
Von einer Feuerkugel über Kummerow, der Titelsage, bis hin zur Geschichte von einem überlisteten Teufel bei Seehausen spannt sich die ortsbezogene Auswahl von über 70 Sagen, die sich wie auf einer Perlenkette gleichsam als kostbare Kleinodien aus dem Fundus uckermärkischer Sagen in diesem Büchlein aufreihen.
Hier wurde bewusst ausgewählt, den überlieferten Quellen nachgespürt, gelegentlich gefälliger erzählt, mit der unnachahmlichen lebendigen deutschen Sprache, deren Wesensart es zu erhalten, ja zu fördern gilt. Das sind wir uns, unseren Altvorderen und nachfolgenden Generationen mehr als schuldig.

„Ein Buch soll uns belehren, das ist seine Pflicht, aber ein Buch soll uns vor allem auch unterhalten, das ist seine g r ö ß e r e Pflicht.“ (Theodor Fontane, Wanderungen durch die Mark Brandenburg, Bd. 7, S. 390).




Über den Autor!

Erwin Schulz; geb. 1936 in Hamburg; 11 Jahre Kindheit auf der HI Wustrow (heute immer noch gesperrt); 1949 noch vor der Gründung der DDR zwangsweise Familie umgesiedelt in den Raum Strasburg; Abitur an der Friedrich-Engels Oberschule Neubrandenburg (1954); Studium an der Humboldt-Universität Berlin; seit 1957 Fachlehrer für Geschichte, Zusatzstudium Deutsch folgte; seit 1961 Lehrer in Lübbenow, hier dann 25 Jahre Leiter der 10 klassigen Oberschule; zur Wende Austritt aus der SED; mit 55 Jahren Altersübergangsregelung genutzt; endlich Zeit für Hobbys • Hauptinteressen: Regionalgeschichte; urkundliche Ersterwähnungen uckermärkischer Orte; Fotografie; mehrere Presseveröffentlichnungen zur Chronik einzelner Orte (Woldegk, Wesenberg); Milower Mosaik; Festschriften: Werbelow, Bandelow, Lübbenow; dann folgend Chronik Strasburgs, Sagensammlung „Das blaue Licht“, der Ortsnamendetektiv; „Die rote Feuerkugel“