Doppelt verlassen?

,

Doppelt verlassen?

Menschen mit Migrationserfahrungen und Demenz


EUR 14,00
inkl. Mwst
auf Lager

2012
164 Seiten

ISBN 978-3-86863-104-3

Band 13 aus der Reihe Berliner Beiträge zu Bildung, Gesundheit und Sozialer Arbeit


Format: 21 x 14,8 cm

Das Buch "Doppelt verlassen? Menschen mit Migrationserfahrung und Demenz" nimmt die einst immigrierten, alt werdenden Menschen in den Blick. Wie ergeht es diesen Menschen, vor allem der Gruppe "Gastarbeitern/-innen", die nun berentet ist und mit zunehmendem Alter ein immer höheres Risiko trägt, an der Demenz zu erkranken – oder zum Teil bereits betroffen ist?
Fühlen sich die demenziell erkrankten Migranten/-innen womöglich doppelt verlassen, weil ihnen krankheitsbedingt Erinnerungsvermögen und Orientierung verloren gehen und die Erinnerungen an die deutsche Sprache, das Umfeld und die Lebensumstände verblassen bis verschwinden?
Mittels vier thematischer Schwerpunkte – a) Demenz als kulturell definiertes Phänomen, b) Demenzbetroffene türkischer Herkunft, c) Situationen von Menschen mit Migrationserfahrungen und Demenz und ihrer Angehörigen, d) persönliches Erleben – werden Zusammenhänge von Migrationserfahrungen und Demenz erläutert. Darüber hinaus werden Perspektiven aufgezeigt, die zu einer verbesserten, gleichsamen sozial gerechteren und empathischeren Versorgung der Menschen mit Migrationshintergrund und demenzieller Symptomatik beitragen können.




Über die Autoren

Christa Matter: Diplompsychologin und Geschäftsführerin der Alzheimer-Gesellschaft Berlin e. V. Seit 1995 Begleitung und Initiierung von Angehörigen-Selbsthilfegruppen und in der psychosozialen Beratung von Angehörigen Demenzkranker tätig.

Gudrun Piechotta-Henze: Professorin für Pflegewissenschaft an der Alice Salomon Hochschule Berlin (Studiengänge Gesundheits- und Pflegemanagement B.Sc. & Management und Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen M.Sc.), Ausbildung in der Krankenpflege, Soziologiestudium (M.A.)