SozialRaumInszenierung

, ,

SozialRaumInszenierung


EUR 19,00
inkl. Mwst
auf Lager

2012
290 Seiten

ISBN 978-3-86863-108-1

Band 11 aus der Reihe Lingener Beiträge zur Theaterpädagogik


Mit 41 schwarz-weiß Fotos und 3 Abbildungen.

Format: 21 x 14,8 cm

Dieser Sammelband ist von europäischen Expertinnen und Experten aus den Feldern Theater, Theaterarbeit, Dramaturgie, Theaterpädagogik, Sozialwissenschaft, Sozialpädagogik, Sozialer Arbeit, Psychologie, Literaturwissenschaft, Philosophie, Design-Theorie und Architektur verfasst worden. Dementsprechend werden Erfahrungen, Denkweisen und Konzepte aufgezeigt, die das Soziale, den Raum und die Inszenierung zusammen ‚ins Spiel‘ bringen.

In der Polyphonie der Beiträge, deren Inhalte zwischen den drei Begrifflichkeiten Sozial, Raum, Inszenierung und deren Bedeutungen oszillieren, wird ein Panorama interdisziplinären Wissens entworfen.




Über die Autoren

Dr. phil. (Diplom-Pädagoge) Gerd Koch ist Professor für Pädagogik und Soziale Kulturarbeit an der Alice-Salomon-Fachhochschule für Sozialarbeit und Sozialpädagogik Berlin sowie 1. Vorsitzender der Gesellschaft für Theaterpädagogik. Zahlreiche Lehraufträge und Workshops im In- und Ausland.


Ehrung für Prof. Dr. Gerd Koch
Gerd Koch, langjährig Hochschullehrer für Theorie und Praxis der Sozialen Kulturarbeit (Theater) und bis Frühjahr 2010 wissenschaftlicher Leiter das Master-Studiengangs „Biografisches und Kreatives Schreiben“ wurde am 17. November 2011 in der Universität von Koçaeli (Türkei) während des „19th international Drama in Education Seminar“ durch Çağdaş Drama Derneği (Verein für zeitgenössisches Drama) ausgezeichnet. In der zweisprachigen Urkunde heißt es unter anderem: „Prof. Dr. Gerd Koch … wird wegen seiner theoretischen und praktischen Durchführungen im Bereich des kreativen Dramas in der Ausbildung und Theaterpädagogik in der Türkei … die Auszeichnung für das Lebenswerk … vergeben.“ Es wird ferner Gerd Kochs „Humanismus“ und seine Arbeit „am Prozeß der interkulturellen Kommunikation“ hervorgehoben. Während des viertägigen 19. internationalen Seminars mit dem Rahmen-Thema „Urbanes Bewußtsein / Kentlilik Bilinci / Urban Consciousness“ hielt Gerd Koch einen Vortrag zu „Bertolt Brecht, urbanes Bewusstsein und produktives Theater für sozialen Wandel / Bertolt Brecht, Kentlilik Bilinci ve Sosyal Yaşam Biçimi için Yaratıcı Tiyatro“, und er führte zwei theater- und schreibpädagogische workshop-Seminare durch.

Text von: Claus Mischon, Gastdozent an der Alice Salomon Hochschule Berlin

Nadine Giese; Dipl.-Theaterpädagogin und Dipl.-Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Theaterpädagogik der FH Osnabrück, Standort Lingen

Silvia Mazzini, Brescia und Berlin, Dr. phil., freie Autorin & Dramaturgin, freie Dozentin an Humboldt-Universität, Fachhochschule München (Ästhetik, Kulturwissenschaft, Performative Rhetorik), Forschungsschwerpunkte: Ästhetik, Dramaturgie, Geschichtsphilosophie, politische Philosophie


Weitere Bücher von Nadine Giese