Strom des Lebens

Strom des Lebens

Ein – mein Leben in Berlin


EUR 19,80
inkl. Mwst
auf Lager

2013
344 Seiten

ISBN 978-3-86863-112-8


Format: 21 x 14,7 cm

Die Autorin gewährt einen authentischen, menschlich warmen Einblick in ihr individuelles, privates Leben, das in Berlin am Ende der 20er Jahre beginnt und über alle Epochen hinweg – dem Berlin der Kriegs- und der unmittelbaren Nachkriegszeit, dem Westberlin der Blockadezeit, dem Berlin des Mauerbaus, schließlich des Mauerfalls bis in das Berlin unserer Zeit – fest mit Berlin verbunden bleibt.

Indem sie ihr privates Leben – mit all den Herausforderungen, Sehnsüchten, Erfahrungen, Enttäuschungen und Erfüllungen – in Verbindung mit den geschichtlichen Epochen Berlins entfaltet, geschieht im Leser gleichsam etwas Wunderbares. Er erfährt, unterstützt von der unverschnörkelten, mit feinem Humor angereicherten Sprache der Autorin, einen selbstreflexiven Prozess der Rückschau und Erinnerung auf sein eigenes Leben: "Ja, genau so habe ich es auch erlebt und gefühlt."

Wie anstrengend und beschwerlich, aber auch wie wunderschön und erfüllend war er und ist er – Der Strom des Lebens.




Über den Autor!

Gerda Lemke, geboren 1929 in Berlin-Lichterfelde, aufgewachsen in beengten Verhältnissen und schwierigen Zeiten, lebt und arbeitet nun schon seit über achtzig Jahren in Berlin. Diese Stadt ist das Zentrum ihres Lebens - ihre Heimat und Leidenschaft.
Ihre andere Leidenschaft ist das Schreiben. Immer, wenn die Familie es zuließ - anfangs nur nachts -, gingen ihre Gedanken zurück und sie schrieb auf, was sie erlebte und bewegte. Und das tut sie noch heute - im hohen Alter. Sie ist eine der wenigen noch lebenden Zeitzeugen des Anfangs des vergangenen 20. Jahrhunderts, die aufschreiben, wie es wirklich war - das harte und erfüllende Leben einer Frau in Berlin.