20.11.2013

Medienecho: Mehr als Zahlen


Der Bericht der Bundesregierung zur Lage und Entwicklung in Ostdeutschland ist gut,  -aber unvollständig. „Lauter Lieblingsplätze“ heißt ein kleiner Band aus dem Schibri-Verlag (www.schibri.de), der seit 4 Wochen im Buchhandel ist und bald vergriffen, in dem eine Vielzahl von Bürgerinnen und Bürgern und dazu einige Prominente aus Politik, Wissenschaft und Kultur erzählen, wo ihnen MV ganz besonders gut tut. Es entsteht ein Bild unseres Landes aus kleinen, ganz persönlichen Geschichten und aus sehr eigenen, liebevollen Empfehlungen, eine innere Entdeckungsreise, wie Ministerpräsident Sellering in seinem Vorwort schreibt, eine Werbung für Mecklenburg-Vorpommern: Glück im Winkel, ganz unabhängig von der großen Politik und dem Tagesgeschehen mit seinen Zahlen und Daten. Und so ergänzt das kleine Büchlein den großen Regierungsbericht in einer ganz intimen Weise…