Philosophische Lebenskünste in extremen Zeiten

Philosophische Lebenskünste in extremen Zeiten


EUR 15,00
inkl. Mwst
auf Lager

Neuerscheinung des Monats
2018
284 Seiten

ISBN 978-3-86863-187-6

Band 15 aus der Reihe Philosophische Lebenskunst


Format: 14,8 x 21 cm

Der philosophischen Lebenskunst wird vorgeworfen, sie halte "dem heutigen Leben nicht stand". Mit "schöner leben" nach antikem Muster sei die heutige Lebenslage nicht zu bewältigen. Diese Kritik greift zu kurz.
Dieses Buch stellt dar, dass der Begriff der philosophischen Lebenskunst seit dem 2. Weltkrieg eine rasante Entwicklung und Ausfaltung durchlaufen hat.
In den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts hat die philosophische Lebenskunst die Metaphysik als Lebensform neu entdeckt.
In den 70er bis 90er Jahren durchbrach sie die nihilistische Banalisierung der Lebenskunst als Wellness und Fitness.
Heute, im 21. Jahrhundert, entfaltet sie metaphysische Impulse und Ansätze zum astronomischen Aufbruch ins All.
Sie macht damit deutlich, dass sie in der neuen Weltnacht das Licht des Lebens durchaus am leuchten halten kann. Sie eröffnet damit radikale Denkwege in neue Heimaten des Menschen.




Über den Autor!

Lutz von Werder, geb. 1939, Philosoph. Bis 2004 Hochschullehrer für Kreativitätsforschung an der Alice-Salomon-Hochschule in Berlin-Hellersdorf. Seit 1993 Leitung von Philosophischen Cafés in Berlin mit 80 bis 300 Personen.
Herausgeber des Magazins "Selber denken", zahlreiche Publikationen zur philosophischen Lebenskunst, praktischen Philosophie, zum kreativen/wissenschaftlichen Schreiben sowie literarischer Texte.
Er ist als Philosoph seit 1993 Leiter der philosophischen Cafés in Berlin. Er ist Verfasser erfolgreicher Bücher zur philosophischen Lebenskunst sowie literarischer Werke.


Mehr Informationen finden Sie auf www.lutz-von-werder.de