Florian Vaßen

Florian Vaßen: Dr. phil., Professor für neuere deutsche Literatur an der Leibniz Universität Hannover, Begründer der Arbeitsstelle Theater/Theaterpädagogik, Mitbegründer des Studiengangs Darstellendes Spiel, Mitbegründer, Mitherausgeber der „Zeitschrift für Theaterpädagogik. Korrespondenzen“. Forschungsschwerpunkte: Drama und Theater, Theaterpädagogik in Theorie und Praxis; Schrift und Bild; Bertolt Brecht und Heiner Müller; Lachtheorie, Satire und Karikatur; Literatur des Vormärz. Publikationen u. a.: Kartographie als ästhetischer Prozess (2006); „Können uns und euch und niemand helfen“ (2006); Ohne Körper geht nichts (1999, 2. Aufl. 2008); Der nahe Spiegel. Vormärz und Aufklärung (2008); Politik, Porträt, Physiologie (2009). Kontakt: florian.vassen@germanistik.uni-hannover.de
Florian Vaßen: Dr. phil., Professor für neuere deutsche Literatur an der Leibniz Universität Hannover, Begründer der Arbeitsstelle Theater/Theaterpädagogik, Mitbegründer des Studiengangs... mehr erfahren »
Fenster schließen
Florian Vaßen
Florian Vaßen: Dr. phil., Professor für neuere deutsche Literatur an der Leibniz Universität Hannover, Begründer der Arbeitsstelle Theater/Theaterpädagogik, Mitbegründer des Studiengangs Darstellendes Spiel, Mitbegründer, Mitherausgeber der „Zeitschrift für Theaterpädagogik. Korrespondenzen“. Forschungsschwerpunkte: Drama und Theater, Theaterpädagogik in Theorie und Praxis; Schrift und Bild; Bertolt Brecht und Heiner Müller; Lachtheorie, Satire und Karikatur; Literatur des Vormärz. Publikationen u. a.: Kartographie als ästhetischer Prozess (2006); „Können uns und euch und niemand helfen“ (2006); Ohne Körper geht nichts (1999, 2. Aufl. 2008); Der nahe Spiegel. Vormärz und Aufklärung (2008); Politik, Porträt, Physiologie (2009). Kontakt: florian.vassen@germanistik.uni-hannover.de
Filter schließen
 
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Brecht gebrauchen Brecht gebrauchen
Die Struktur dieser Publikation ist geprägt durch den Wechsel von Texten und Gesprächen: Thematisch zusammenhängende und sich ergänzende wissenschaftliche Untersuchungen werden erweitert durch die offene Form der Diskussion, die in bearbeiteter und konzentrierter Form jeweils einzelnen Texten oder Textgruppen zugeordnet ist. Zunächst werden vier unterschiedliche Zugänge zu...
25,00 € *
Korrespondenzen Korrespondenzen
Das Verhältnis von Theaterkunst und Theaterpädagogik definiert sich zurzeit neu. Es wird immer schwieriger, beide Bereiche voneinander zu trennen, weil Unterscheidungsmerkmale wie die Zielgruppe und die (berufliche) Qualifikation der Beteiligten, die Arbeitsweisen und Methoden angesichts einer integrierten Theater-Pädagogik-Praxis verlorengehen. Stattdessen entsteht im...
17,50 € *
Zuletzt angesehen